zur Startseite
Seite durchblättern:
Seite 5 / 5

IQ Innovationspreis

IQ Innovationspreis Logo

Mit dem IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fördert die Europäische Metropolregion Mitteldeutschland neuartige, marktfähige Produkte, Verfahren und Dienstleistungen aus den Clustern Automotive, Chemie/Kunststoffe, Energie/Umwelt/Solarwirtschaft, Informationstechnologie und Life Sciences zur Steigerung von Innovation und Wettbewerbsfähigkeit der Wirtschaft der Region.

IQ Innovationspreis Mitteldeutschland

Logo IQ-Preis 2019. Zahl 15 aus Punkten in verschiedenen FarbenDer bundesweit ausgeschriebene IQ Innovationspreis Mitteldeutschland bindet als Dachmarke die Innovationspreise der Städte Leipzig, Magdeburg und Halle ein. Der IQ Wettbewerb wurde 2019 zum fünfzehnten Mal ausgetragen. Beim IQ-Innovationspreis Mitteldeutschland werden insgesamt Preisgelder in Höhe von 70.000 Euro vergeben. Clustersieger erhalten 7.500 Euro Preisgeld, der Gesamtsieger 15.000 Euro.

Die Preisverleihung des 15. IQ Innovationspreis Mitteldeutschland fand am Donnerstag, den 27. Juni 2019  im Paulinum der Universität Leipzig statt. Insgesamt gingen 155 Bewerbungen aus Mitteldeutschland und dem ganzen Bundesgebiet für den diesjährigen Clusterinnovationswettbewerb der Metropolregion Mitteldeutschland ein.


Die eingereichten Innovationen werden in einem mehrstufigen Verfahren von führenden Wirtschaftsprüfern und Fachjuroren aus den jeweiligen Clustern beurteilt. Besonders der Innovationsgrad sowie die Wirtschaftlichkeit, Markttauglichkeit und Marktnähe sind für die Bewertung ausschlaggebend. Unabhängige Fachgremien wählen die jeweiligen Clusterpreisträger und eine branchenübergreifende Expertenrunde einen Gesamtsieger. Die Auswahl der Preisträger des IQ Innovationspreis Halle übernimmt eine hallesche Jury.

IQ Innovationspreis Halle

Die Stadt Halle (Saale) beteiligt sich nicht nur am Gesamtprozess, sondern auch mit einem eigenen Preis. Der IQ Innovationspreis Halle wird von der Stadt Halle (Saale), der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und dem Technologiepark Weinberg Campus vergeben. Er ist mit 5.000 Euro Preisgeld dotiert.

IQ Innovationspreisträger 2019

Der Clusterpreis Automotive ging an die DENKweit GmbH aus Halle (Saale) für eine neuartige Anomalieerkennung zur Überwachung der Qualität von elektrischen Bauteilen wie Batteriezellen von E-Autos und Solarmodulen. Dabei erfasst ein neuartiger Zeilensensor das charakteristische, dreidimensionale Magnetfeld des stromdurchflossenen Bauteils. Kommt es durch Defekte zu Änderungen im Magnetfeld, lassen sich mittels selbstlernender, neuronaler Netze mit einer Genauigkeit von rund 2,5 mm lokalisieren. Gestiftet wurde der mit 7.500 Euro dotierte Clusterpreis vom Automotive Cluster Ostdeutschland (ACOD GmbH) und der Volkswagen Sachsen GmbH. Das Spin-off aus dem Fraunhofer IMWS wurde außerdem mit dem lokalen IQ Innovationspreis Halle (Saale) ausgezeichnet.  

Den 2. Platz im Cluster Chemie / Kunststoffe belegten die ThermHex Waben GmbH und das Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS aus Halle (Saale) mit dem gemeinsam entwickelten „Organosandwich“, mit dem Sandwichstrukturen aus thermoplastischen Kunststoffen erstmals in einem kontinuierlichen und automatisierten Verfahren hergestellt werden können.

IQ Innovationspreisträger 2018

Egbert Geier (Stadt Halle (Saale)), Prof. Dr. Karsten Mäder, Dr. Johannes Stelzner (beide Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg), Bert-Morten Arnicke (Technologiepark Weinberg Campus). Foto Guido Werner/GWPMit dem IQ Innovationspreis Halle wurde im Juni 2018 ein interdisziplinäres Forscherteam der Naturwissenschaftlichen Fakultät I (Biowissenschaften) der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ausgezeichnet, die ihre Innovation über die Ausgründung Verovaccines GmbH vermarkten. Die Wissenschaftler entwickelten einen neuen Wirkstoffverstärker für Impfstoffe in der Human- und Tiermedizin. Dieses sogenannte Adjuvans zeichnet sich durch seine ausgezeichnete Verträglichkeit und Wirksamkeit aus. Darüber hinaus kann es ohne Kühlung langfristig gelagert werden, was seine Anwendung in der Tiermedizin und in Entwicklungsländern erleichtert.

IQ Innovationspreisträger 2017

Preisträger des IQ Innovationspreis Halle (Saale) 2017 ist Prof. Dr. med. Michael Tchirikov für die Entwicklung einer Infusion von künstlichem Fruchtwasser, welche die Überlebenschancen des Kindes bei einem vorzeitigem Blasensprung in der Schwangerschaft erhöht.  

IQ Innovationspreisträger 2016

Den IQ Innovationspreis 2016 teilt sich das Biotechnologieunternehmen Weinberg Laboratories mit der SONOTEC Ultraschallsensorik. Kurzfilm zu den Preisträgern 2016:

 

 

 

 

Halle-App

Anzeige Dorint Hotel - Charlottenhof Halle (Saale)